Wir, das sind Melanie, Hardy sowie unsere Kinder Quentin, Zoe und Tiara. Mit unseren roten Settermädels sowie der Kurzhaarteckelhündin Klärchen leben wir im beschaulichen Schaafheim an der südhessischen Grenze zu Bayern. So lange ich mich zurück erinnern kann, wünschte ich mir immer schon als Kind einen Hund an meiner Seite.

Ich habe Bücher über Hunde und Hunderassen regelrecht verschlungen und so manches Kleintier als Hundeersatz im Hause halten dürfen, bevor 1991 endlich mein lange ersehnter Wunsch in Erfüllung ging. Denn in eben diesem Jahr hielt die erste Setterhündin Einzug in meine Familie.
„Bella“ hat mich nicht nur durch meine Kindheit und Jugend begleitet, sondern mich auch sehr geprägt. Sie war für mich ein besonderer, immer fröhlicher und verständnisvoller Begleiter und es dauerte nicht lange, bis der Wunsch ,diese wunderbare Rasse nicht nur zu halten, sondern auch aufwachsen zu sehen, aufzuziehen, also zu züchten, immer stärker wurde.


Nun ist es mit den Wünschen im Leben ja so eine Sache und wie ich schon zuvor lange bitten, hoffen und betteln musste, bis „Bella“ bei uns einziehen durfte, sollte es noch ein paar Jahre dauern, bis dieser zweite große Wunsch in Erfüllung ging.

Es ist vor allem meiner Mama zu verdanken, dass im Juni 1997 meine spätere Stammhündin 'Lord's Shelter Aksa' unsere Familie bereicherte. Und auch von dort aus war es noch ein weiter Weg, denn ein Zuchthund wird nicht als solcher geboren, sondern muss wichtige gesundheitliche Voraussetzungen erfüllen, an Ausstellungen teilnehmen sowie auch Prüfungen bestehen. Ohne die Unterstützung meiner Eltern, sowie meines damaligen Freundes und heutigen Ehemannes wäre das alles so nicht möglich gewesen.
Am 17. Juli 2000 war es schließlich soweit und alle Anstrengungen schienen sich plötzlich gelohnt zu haben, denn unser A-Wurf erblickte das brandenburgische Licht der Welt. Aska bescherte uns mit 16 Welpen eine wirklich volle Wurfkiste - eine wunderschöne, einmalige, wenn auch recht anstrengende Erfahrung, die ich dennoch nicht missen möchte.

Seit diesem Tag sind schon einige Jahre ins Land gezogen, unser Wohnort hat sich geändert und unsere Familie sich vergrößert, in unserer Zuchtstätte sind inzwischen mehrere Würfe geboren und wir haben nicht nur an Erfahrungen bezüglich Zucht, Ausstellungen und Prüfungen gewonnen, sondern mit unseren Settern halten auch neue Familienmitglieder Einzug in unser Zuhause.
Ursprünglich angedacht, um uns die Ausbildung unserer Hunde zu erleichtern, startete mein Mann 2011 das Vorhaben: "Grünes Abitur" und legte bald darauf erfolgreich die Jägerprüfung ab. Wie so manch ein begeisterter Jäger kam er auf diese Weise über die Hunde zur Jagd, so dass unsere Vierbeiner sich nun auch verstärkt mit ihrer Arbeit in Wald und Flur beweisen dürfen.

 

Unsere Ziele:

Für unsere Zucht und die Aufzucht unserer Welpen steht die Gesundheit an oberster Stelle, aber natürlich versuchen wir unsere Kleinen in ihren ersten Lebenswochen auch an viele verschiedene Eindrücke und Situationen heranzuführen, um ihnen einen guten Start in ihr neues Leben zu ermöglichen. Dazu zählen wir u.a. das Kennenlernen des Autofahrens, der Natur - Wasser, Wald und Flur, das Erleben Wild schnuppern zu dürfen sowie verschiedenste Geräusche erfahren zu können , verschiedenste Beschäftigungsmöglichkeiten und Gegebenheiten im Welpenauslauf.
Damals wie auch heute war und ist es unser Ziel:
gesunde, wesensfeste, rassetypische und damit auch leistungsfähige Irish Red Setter zu züchten.

Um diesem Konzept einen kontrollierten Rahmen zu geben, züchten wir über FCI und VDH im Verein für Pointer und Setter e.V..