Da unser Zwinger seit 1999 besteht, ist es für uns schön zu wissen, dass endlich der erste Eintrag mit diesen Zeilen erfolgen kann. Es begab sich nämlich vor nicht allzu langer Zeit, da heirateten auf altbewährte Hundeart "Emir of Future's Dream" und "Lord's Shelter Aksa".
Daraufhin mussten wir dann die harte Zeit des Wartens über uns ergehen lassen, ganze 63 Tage, -wie es eben bei den bellenden Vierbeiner üblich ist-. Doch wir haben es geschafft und jetzt ist die Zeit reif für die Veröffentlichung der ersten "Fotos" des Nachwuchses.



Zugegeben, man kann hier von den Welpen noch nicht allzu viel erkennen, aber wir waren schon erfreut, überhaupt etwas zu sehen. Doch auch das machte die noch vor uns liegende Wartezeit nicht leichter.

Am 17. Juli 2000 war es dann endlich soweit. Aska überraschte uns mit ihrem A-Wurf ... einem schönen, 'kleinen' 16-er Wurf.

Die ersten Tage waren etwas anstrengend, da Aska es natürlich nicht bewältigen konnte, 16 Welpen zu versorgen, obwohl sie sich mütterlich bemühte, möglichst immer für jeden Einzelnen da zu sein. Das hieß also: alle 3 Stunden mit der Flasche zufüttern ... auch in der Nacht. Als die Kleinen dann älter wurden, wurden glücklicherweise auch die Zeitspannen zwischen dem Fläschchengeben länger und irgendwann kam der Tag, an dem sie gelernt hatten, selber zu fressen.
Obwohl man hätte das selbstständige Fressen die ersten Male auch als ein Baden bezeichnen können. Jetzt durften die Welpen auch den Großteil der Zeit nach draußen, was uns das Leben stark vereinfachte, nur dem Rasen und den Blumen bekamen die vielen Erkundungsstreifzüge und sportlichen Ich - messe - meine - Kräfte - Übungen der 64 Hundebeinchen nicht so gut.
Eigentlich hatte der ganze Garten ein paar Schwierigkeiten der geballten Spiel- und Zerstörungswut von 16 kleinen knuddeligen Welpen standzuhalten ... und wie man sich denken kann, er hat verloren. Aber da es ja eh auf den Herbst zuging, war das kaum ein Problem, dass so ziemlich alle Gewächse, die nicht gerade einen Stamm hatten, bestiegen, zerpflückt oder einfach nur plattgewalzt worden sind.
Auf jeden Fall war es immer lustig mit anzusehen ...
Doch viel zu schnell kam die Zeit des Abschieds und auch bei den ersten Welpen fiel dieser schon schwer ... obwohl
scheinbar immer noch genug da waren. Aska schien es bei den ersten Welpen nicht all zu sehr zu stören, na es war stets noch genug zu erziehen, zu putzen, zu zeigen und was sonst noch so alles für Aufgaben von einer Hundemama zu erfüllen sind.
Aber um so weniger es wurden, desto schwerer fiel uns allen die Trennung. Und doch sind nun alle fort, haben neue liebevolle Herrchen und Frauchen gefunden.

 

Emir of Future's Dream
Emir of Future's Dream
Eyecatcher Azil of wineyard
Die Welpen
Lord's Shelter Aksa
Lord's Shelter Aksa