Anfang 2017

Es wird Ernst ...

elan 2 Ende Oktober war es soweit: Darcy war läufig und wir starteten alle Vorbereitungen für die geplante Verpaarung in der Schweiz.

Zum 06.11.2016 schickte uns die Tierärztin schließlich guten Gewissens in die Schweiz. Ach ja … ja genau, in die Schweiz, denn eigentlich hatten wir für diesen Wurf eine ganz andere Verpaarung im Sinn. Ursprünglich hatten wir uns für einen Rüden entschieden, der gesundheitlich alles mitbrachte und auch von der äußeren Erscheinung her sehr unserer Darcy entsprach.

Doch manchmal plant man zu viel und so brachte nach einer ersten erfolglosen Fahrt auch die zweite keinen erfolgreichen Deckakt.

Auf dem zweiten Rückweg am 07.11. gegen Abend, blieb mir schließlich nur ein Ausweg und da wir schon in der Planungsphase immer wieder auf Elan zu sprechen kamen, ging meine Anfrage für einen möglichen, kurzfristigen Deckakt an Frau Wolff und ihren Elan.

Im Nachhinein denke ich: Es hat wohl einfach so sein sollen!

darcy feld

Als ich gegen 23 Uhr bei Frau Wolff eintraf, war Darcy (nach gut 9 Stunden im Auto unterwegs) nicht mehr wirklich in Stimmung und ich befürchtete schon, wir hätten die Zeit schlicht verpasst. Schließlich ist die Hündin nur ca. 1-3 Tage zum Deckakt bereit. Dankenswerterweise durften Darcy und ich die Nacht bei Frau Wolff und ihren Vierbeinern verbringen und so starteten wir am nächsten Morgen noch einen Versuch. Elan war voller Tatendrang und Darcy akzeptierte seine Bemühungen nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, so dass wir kurze Zeit später voller Hoffnung nach Hause fuhren.

 

Hoffnung

Die vier Wochen bis zum Ultraschall-Termin können so unendlich lang sein - entsprechend war die Erleichterung und die Freude riesengroß, als wir im grauen Nebel des Ultraschalls endlich die schwarzen Flecken finden konnten, die der entscheidende Hinweis für eine Trächtigkeit sind.

Wir zählten 6-7 Fruchtanlagen, aber Zahlen sind an dieser Stelle wirklich nur Schall und Rauch, denn für uns war nicht mehr wichtig, als die Tatsache: Unsere Js sind unterwegs!!!

ultraschall

Der errechnete Wurftermin fiel auf den 10. Januar, doch da Darcy uns auch schon den G-Wurf 4 Tage vor errechnetem Trächtigkeitsende in die Wurfkiste legte, rechneten wir insgeheim schon mit ein paar Tagen früher.

Und so sollte es schließlich auch kommen.

Wie auch beim G-Wurf kam von Darcy keine große oder langwierige Ankündigung. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde sie lediglich unruhig und wollte immer wieder mal in den Garten. Zum Morgen hin genossen wir alle noch eine Mütze voll Schlaf und erst am Freitagvormittag, dem 06.01.2017 wurden die Zeichen für die bevorstehende Geburt deutlicher.

Etwas nach 12Uhr zeigten sich erste vereinzelte Presswehen und um 12:49Uhr wurde das erste Mädchen geboren und bereits um 15:55Uhr erblickte der letzte und 8. Welpe das Licht der Welt. Insgesamt schenkte Darcy uns sechs muntere Jungs und zwei hübsche Mädchen.

 

Start ins Leben

Anfangs machten uns die zwei Kleinen Janey und Jeremiah große Sorgen. Solch kleine Zwerge hatten wir noch nie in unserer Wurfkiste und wir gaben unser Bestes um ihnen auch neben den zum Teil doppelt so schweren Brüdern einen Platz an der Milchbar zu sichern

 2. Tag: Darcy passt mit Argusaugen auf ihre Kleinen auf. Die Wurfkiste verlässt sie ausschließlich zum Lösen und liegt davon ab durchgehend bei ihren Kleinen. Die Kleinen entwickeln sich sehr gut. Noch machen uns die Miniminis Sorgen, auch heute hat Janey noch nicht zugenommen, aber immerhin schafft sie es ihr Gewicht zu halten und ist dazu noch sehr aktiv.

 

4. Tag: Alle Welpen und auch Mama Darcy sind fit und munter und nehmen inzwischen alle fleißig zu. Einmal täglich bieten wir nun jedem eine Flasche mit Ziegenmilch an, einfach um vor allem die Kleineren etwas zu unterstützen, schließlich müssen sie sich zum Teil gegen ihre doppelt so schweren Brüder durchsetzten.

darcy welpen

 

11. Tag: Alle haben ihr Geburtsgewicht vorzeitig verdoppelt, so dass ich inzwischen nur noch die Kleineren einmal täglich zufüttere. Sie kämen wohl auch ohne mich klar, aber irgendwie kommt es mir doch recht unfair vor - so zwischen den großen Dicken, die die 700g Marke schon gut überschritten haben. Außerdem konnte ich heute schon einen Mini-Spalt an einem Äuglein entdecken - es dauert also nicht mehr lang, dann gehen auch diese auf und die kleinen Js können die Welt auch mit eigenen Augen erkunden.

j in der Hand 18. Tag: Natürlich sind Fressen und Schlafen immer noch die Hauptbeschäftigungen, aber auch an der zur Zeit etwas gedämpften Zunahme lässt sich erkennen, dass die Kleinen nun nicht mehr nur in Richtung Milchbar robben. Nein, sie tapern - okay noch etwas wackelig und unbeholfen - aber doch größtenteils aufrecht durch die Wurfkiste. Inzwischen sind doch auch alle Äuglein geöffnet und die ersten schemenhaften Umrisse werden wahrgenommen. Und sobald man erkannt hat, dass man Geschwister hat, kann man denen auch schon ins Ohr beißen, auf sie zulaufen, oder sie auch einfach als wärmende Unterlage oder Decke benutzen.

26.Tag: Die Entwicklung schreitet rasant voran. An einem Tag schlafen sie noch fast ausschließlich, am Folgetag wird schon 10min lang am Stück gespielt. Und solche Sprünge sind gerade regelrecht normal. Alle nehmen gut zu und auch die Kleinsten haben inzwischen ein gutes Gewicht erreicht. Heute gab es dann auch das erste Fleisch und dieses wurde mit absoluter Begeisterung aufgenommen. Alle haben großes Interesse am Futter und eigentlich immer Hunger. Die erste Frischluft durften sie gestern und heute auch schon schnuppern, aber für die nach dem Fressen folgenden Geschäfte haben wir noch eine Minitoilette mit Rindenmulch im Welpenauslauf aufgebaut.

37. Tag: In dieser Woche haben wir den Futterplan auf 4 Mahlzeiten ausgeweitet, so dass Darcy sich in Bezug auf das Säugen nun auch zurücknehmen kann. Trotz der recht niedrigen Temperaturen verbringen die Minis nun auch schon etwas Zeit im Garten. Sie haben die Wippe entdeckt und auch schon ein paar Schritte ins Bällebad gewagt. Besonders beliebt ist wie immer die Schaukel, die das Stehen und Hineinspringen zur Herausforderung macht. Die "Toilette" (eine flache große Schale Rindenmulch) im Innenbereich wird von den meisten sehr gut angenommen und wir arbeiten daran, dass die Kleinen sich nun auch bevorzugt draußen lösen. Auch dort ist nun eine "Toilette" aufgestellt und wird zumeist auch wirklich genutzt. Heute Nacht zumindest forderten die Minis das erste mal Auslass - was durchaus als positives Zeichen zu werten ist. Damit sie die Nacht nicht zum Tag machen, rufen wir sie bald wieder hinein und dann hilft uns die Ruhe und die Dunkelheit der Nacht, dass es auch in der Welpenecke wieder leise wird.

J Elch 

46. Tag: Inzwischen wiegen sie zwischen knapp 3 und gut 4kg, haben kräftige, spitze Zähne und bellen, toben, rennen und knurren, als wären sie schon groß. Die Wurmkuren wurden gut vertragen, das Futter schmeckt ihnen ganz offensichtlich (wenn man die Zunahmen betrachtet) und sie haben den kompletten Außenbereich für sich erobert. Das Bällebad ist eine besonders lustige Beschäftigung, schließlich darf ich einmal täglich alle Bälle wieder einsammeln, die Wippe klappert so schön und nicht selten steht einer der 8 darauf und geht nur vor und zurück, damit der Ton immer wieder ertönt. Heiß begehrt ist auch die Schaukel, wenn auch nicht als Schlafplatz, wie für die Würfe der wärmeren Monate, so doch als toller Spielplatz und für die Schulung des Gleichgewichtssinns und der Koordination.

j im feld 

Auch der Tunnel im Außenbereich hat Anklang gefunden und den ein oder anderen Gartendesigner haben wir auch darunter, sei es in Sachen Kürzen der Hecken oder den angehenden Erdausschachtungen. In den letzten 3 Tagen/Nächten hatten wir nicht ein einziges Häufchen im Innenbereich, vor allem weil die Minis sich nun immer fleißig melden. Die ersten Ausflüge haben ihnen viel Spaß gemacht, auch wenn die kurzen Autofahrten noch etwas unruhig angegangen werden - ist ja auch normal, schließlich bewegt sich der Boden unter einem und dass ist zusammen mit dem komischen Brummgeräusch ja doch irgendwie fremd.

54. Tag: Nun steht der Auszug unserer I's auch schon bald bevor, denn übermorgen werden unsere Minis schon 8 Wochen alt - ich kann es kaum glauben, scheint es doch so, als wären sie erst letzte Woche auf die Welt gekommen - und turnen nun schon fleißig durch unseren Garten und ja, auch über die Wiesen im nahe gelegenen Revier.

 

Abschied

Am 28. Februar kam unsere Tierärztin zu uns, um alle Welpen zu impfen – gechippt wurden sie ja bereits mit 4 Wochen, anlässlich der Blutentnahme für den PRArcd4-Test und zu untersuchen und mit der Wurfabnahme 8 Tage später, stand dem Auszug dann auch nichts mehr im Wege.

 

Wir werden sie vermissen, jeden Einzelnen und wünschen ihnen ein gesundes, schönes und langes Leben
voller wunderbarer Erlebnisse und möglichst vielen Wiedersehen mit uns.

 

alle js
Jarvis – Janey – Joan - Jarlath – Jeremiah – Jamie – Jacob - Jannon

 

 

 



elan uHubertus Elan vom Söhrenberg I-Wurf-WelpeDie Welpen Eyecatcher Eireann of wineyardEyecatcher Darcy of wineyard